foto: flickr cc lizensiert von www.pixel.la Free Stock Photos
foto: flickr cc lizensiert von www.pixel.la Free Stock Photos

PAPRIKA

Zum Würzen verwendet man die Gewürz- nicht die Gemüsepaprika. Damit sind vor allem die süßen bis mittelscharfen Sorten gemeint, die in erster Linie pulverisiert werden und in die unterschiedlichsten Länderküchen Einzug gefunden haben.

 

Bei der Herstellung werden die frischen Paprika in einer Mühle verarbeitet - Fruchtfleisch von den Scheidewänden, den Samen und der Plazenta getrennt. Je nach gewünschtem Schärfegrad werden Samen und Scheidewände in Teilen mitvermahlen und -gemischt. So entsteht dann zB das pikante Edelsüß-Paprika, neben einer milden Delikateß-Paprika oder einer scharfen Rosenpaprika.

 

Da die Farbstoffe fettlöslich sind, kann Paprikagewürz lange mitgekocht werden, wenn es vor allem um Färbung und Schärfe geht. Will man dagegen die Aromen betonen, sollte das Pulver nur kurz mitgekocht werden. In heißem Fett auch nur kurz anrösten, da sich sonst Bitterstoffe bilden.


Paprika, edelsüß, gemahlen

50 g, ungarisch

2,90 €

58,00 € / kg
  • 0,05 kg
  • verfügbar
  • 1 - 3 Tage Lieferzeit1